Weimarer Tourneetheater

 

Meine Heimat, deine Heimat, Fremde Heimat!

 

Am 28.09.2017 machte der Weimarer Kulturexpress an der Grund- und Realschule Plus in Neuerburg halt und präsentierte sein Theaterstück über Flucht und Integration:

 

Ein Thema, das auch unsere Schüler/-innen tagtäglich emotional berührt und in der Schulgemeinschaft beschäftigt. Mit dem  Theaterstück „Fremde Heimat“ erzählte das Schauspiel-Duo ernsthaft und humorvoll die Lebensgeschichte eines jungen Ausländers, Danielle, und einer gleichaltrigen einheimischen, Marie, die sich in ihrem bewegten Alltag treffen, mit ihren Vorurteilen auseinandersetzen und kennenlernen.

 

„Die Zuschauer konnten einmal mehr erkennen, dass die Sprache, der Schlüssel zum gelebten und verstandenen Miteinander ist.“, so auch die Mitorganisatoren Jo Bach des Migrationsdienstes Westeifel und Deutschlehrerin Inga Göbel der GRS+  Neuerburg.

Neben dem menschlichen (Un-)Verständnis während obligatorischer Wartezeiten und Gängen zu diversen Ämtern oder der (In-)Akzeptanz neuer und alter politischer Machtgefüge, geht es auch das Hier und Jetzt, wie dem Aufeinandertreffen von Konsumgesellschaft auf eine Gesellschaft, die alles verloren hat, der Erstbegegnung mit den Eltern des jeweils anderen oder aber der Liebe zwischen zweier Religionen.

 

Intensiv suchten die Schauspieler die Nähe zu den Geschichten, die das Leben schreibt und somit zu ihrem Publikum. Gerade dies ist auch Schulleiter Mario Merkes immer wieder ein  großes Bedürfnis hinsichtlich der Integration aktueller und lebensnaher Themen in den Schulalltag.

 

Im Anschluss an die Aufführung gingen die Akteure in ein persönliches Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern, um Vorstellung und Inhalt adäquat nachzubereiten. Es ist immer wieder ein tief berührendes Erlebnis, Theater hautnah zu erleben und sich für die Schauspielkunst zu begeistern zu können, bei dem Mitfühlen, Einfühlen in Charaktere aber auch das klare Abgrenzen von eben diesen, zu emotionalen Erlebnissen, noch stärker als in einer Filmvorstellung, führen.

 

 

 

Autorenlesung

Und wie lernst du ??

 

Am Dienstag, den 19.09.2017 las Frau Iris Lemanczyk an der Grund-und Realschule Plus in Neuerburg aus ihrem Werk "Mein Lehrer kommt im Briefumschlag" für die Viert- und Fünftklässler vor.

 

Frau Lemanczyk ließ die Kinder zunächst an ihrer Liebe zum Reisen teilhaben und zeigte ihnen, quer über die Weltkarte verteilt, Orte, die sie schwer beeindruckt haben und erzählt von ihren kulturellen Erfahrungen, wie dem Abenteuer, in Afrika wilden Elefanten zu entkommen, allein in einem kleinen Dorf in China einen Übersetzer zu finden oder aber von den schmackhaften Esskulturen Indiens.

So verweilte sie schließlich in Neuseeland und berichtete von den Weiten des Landes im Einklang mit der Schule. Hier schilderte sie nun mit Hilfe einiger Requisiten ihre Beobachtungen: Kinder lernen allein zu Hause am Schreibtisch oder am Computer. Ihren Lehrer kennen sie nur über die Bücher und Arbeitsblätter oder eben den Bildschirm. Homeschooling: Eine ganz neue Sichtweise des eigenständigen Lernens, woraus sich der o.g. Titel spontan ergab. Und so steuerte sie auf ihrer Weltreise immer wieder auf die Schulwege und Arbeitstechniken der Schülerinnen und Schüler aller Welt zu. Die Kinder der vierten- und fünften Klassen lauschten gespannt und wunderten sich, wie das funktionieren sollte. Schließlich steht man doch so ungerne früh zum Lernen auf und anfühlen müsse sich das doch dann wie Nachsitzen in den wohlverdienten Ferien, oder nicht!?

Doch diese Frage schien schnell beantwortet als Frau Lemanczyk noch einen Auszug aus einer dieser Kurzgeschichten las. Denn Wenhu, der kleine chinesische Junge verkauft schließlich seine Haare und die der Schwester und das nur, um per Post unterrichtet werden zu können. Im Anschluss an die Autorenlesung blieb viel Zeit den kreativen Kopf des Buches interviewen und das Berufsfeld des Autors näher kennenlernen oder aber in den Büchern der Autorin zu stöbern.

 

 

Feierliche Verabschiedung der diesjährigen Absolventen

an der Grund- und Realschule plus in Neuerburg

 

Viele fröhliche Gesichter, aufgeregtes Tuscheln, das Trappeln vieler Menschen vernahm man schon früh morgens am Freitag, den 23.06.2017 im Sonnenschein vor der Stadthalle in Neuerburg, denn die offizielle Abschlussfeier mit einem eindrucksvollen ökumenischen Gottesdienst unter Leitung von Herrn Patoralreferent Jörg Koch, stand bevor. Voller Neugierde, und doch völlig gelöst, die Schule erfolgreich abgeschlossen zu haben, gestalteten die Schülerinnen und Schüler im Anschluss daran, die Feierlichkeiten, an deren Ende die Übergabe der Zeugnisse folgte.

 

Auch in diesem Jahr gestalteten Schulorchester und Gesangs-AG unter Leitung von Matthias Nieß, Inge Fuhry und Marie Rollmann den musikalischen Rahmen.

 

Nach einem imposanten musikalischen Intro begrüßte und beglückwünschte Schulleiter Mario Merkes unsere 117 Absolventen mit ihren Familien und Freunden. Brandaktuell, wie ein bei den Schülerinnen und Schülern begehrter deutscher Sänger, das Leben abfeiert, griff Herr Merkes das Lebensgefühl auf und beschrieb den Verlauf des Lebens abseits des gewohnten Schulalltages "mit kleinen Seitenwegen, als bunte Reise, mit vielen Wegbegleitern und jeder Menge Türen, die sich öffnen und alle ihre Zeit haben.". So wünschte er unseren Absolventen stets alle drei Türen der Weisheit, wie der kleine Prinz zu öffnen, sowohl von der einen als auch der anderen Seite, um beide Wege hindurch auszuprobieren.

 

Verbandsbürgermeister der VG Südeifel Moritz Petry schloss sich sodann Herrn Merkes an und gratulierte den Absolventen der GRS+ Neuerburg.

 

Schulelternsprecher Klaus Rechin beschrieb den langen Weg der Schulzeit mit viel Humor und gratulierte ganz herzlich zum erfolgreichen Abschluss.

 

Schülersprecherinnen Anne Schons, 10a und Lisa Fischels, 10b erhielten als Dank für ihr großes Engagement zum Wohle der Schulgemeinschaft durch die Schulleitung und Elternvertretung Lob und Anerkennung sowie eine Auszeichnung und einen Buchgutschein.

 

Die Klassenbesten, Janine Colling und Klara Berkels, 10a, Lisa-Marie Göbel, 10b, Nicolas Braun, 10c, Anna-Lena Leisen, 9d und Marie Thielen, 9e wurden noch einmal besonders beglückwünscht und erhielten einen Gutschein.  Alle Absolventen erhielten darüber hinaus als Erinnerung an seine Schulzeit einen Schlüsselanhänger mit Prägung vom Förderverein.  

 

Voller Stolz entließen die Klassenleiterinnen Frau Anne Dahm, Frau Nina Fuchs. Frau Regine Lehnen, Frau Kristin Rinnen und Frau Andrea Tilkes ihre Schützlinge mit einer bewegenden Ansprache im Zeichen der Zeit, seine Träume und Wünsche zu verwirklichen, aber auch im Rückblick auf die gemeinsamen Höhen und Tiefen bis hin zu einem strahlenden Abschlussjahrgang, der eine tolle Gemeinschaft bildet, die sicherlich vermisst wird. Nach der offiziellen Feierlichkeit war es daher auch sonnenklar, dass Schüler, Eltern und Lehrer sich noch viel zu erzählen hatten und den Tag gerne gemeinsam gemütlich ausklingen ließen.

 

 

 

 

Gesundheit und Verstand, das sind die beiden Lebensgüter!

-Menandros-

 

Am 10.06.2017 fand an der Grund- und Realschule Plus in Neuerburg der Tag der Gesundheit  und des Sportes statt.

Gemeinsam verschreiben sich Schüler und Lehrer den verschiedensten Projekten, um wissbegierig und mit viel Freude mehr über eine ausgewogene Lebensweise zu erfahren und diese sogleich in die Tat umzusetzen. So gehörten Ernährungsprojekte, wie gesunde (Zwischen-)Mahlzeiten oder Kochen mit nachhaltigen Produkten ebenso dazu, wie das Ausprobieren neuer sportlicher Hobbys, wie z.B. Zumba-Tanzen oder Krafttraining.

Schüler und Lehrer verbrachten gemeinsam einen erlebnisreichen Tag in der Eifel rund um Neuerburg und zeigten, dass gemeinsames Lachen und Lernen keine Ausschlusskriterien sind, sondern viel mehr engmaschig miteinander verwoben sind. Schon jetzt fiebern alle dem nächsten Thementag im kommenden Schuljahr entgegen!

 

 

Wandertag und Markt der Berufe 2017

 

Am 08.06.2017 fand der zweite Wandertag im laufenden Schuljahr an der Grund- und Realschule Plus Neuerburg statt. Wandertage haben einen besonderen Stellenwert im Sinne der Gemeinschaftsförderung, auch über den eigenen Klassenverband hinaus. Bildungs- und Erziehungsziele werden dabei auf außerschulische Lernorte übertragen und schaffen ein unvergessliches Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler.

 

Je nach Klassenstufe und ausgewähltem sportlichen Ziel, sah man an diesem Tag Lehrkörper und Schülerschaft um die Wette wandern, laufen, schwimmen und schwitzen. Bei herrlichem Sonnenschein verbrachten alle von der 1. bis zur 8. Klassenstufe gemeinsam einen wunderschönen Tag in der Natur. So wanderten einige bis nach Zweifelsscheid oder Uppershausen, andere auf eine nahe gelegene Anhöhe zu Picknick und zu Ballsportarten, wieder andere wanderten zum Schwimmbad, um dort Rutschwettkämpfe und Bahnenlängen für sich zu entscheiden.

 

Während dessen gingen unsere Klassenstufen 9 und 10 einmal ganz anders auf Wanderschaft. Sie durchlebten an der Grund- und Realschule Plus Neuerburg den Markt der Berufe, der bereits seit vielen Jahren erfolgreich stattfindet. Hierbei stellen umliegende Firmen und Betriebe unseren Schülerinnen und Schülern ihre Betriebe und vielfältigsten Berufe vor. Im Vorfeld können die Schüler zwei verschiedene Themenfelder auswählen, um an dem alljährlichen Aktionstag mit den Betrieben ins Gespräch zu kommen und praktische Arbeitsschritte auszuprobieren. Die Neuntklässler präsentieren an dem Tag den Achtklässlern ihre Erfahrungen aus dem Betriebspraktikum, um den Schülern Hilfen und Tipps für die eigene Praktikumswoche zu geben. In diesem Jahr waren 15 Unternehmen dabei; wovon einige bereits viele Jahre zu uns kommen und auf diesem Wege Auszubildende für ihr Unternehmen gewinnen konnten.

 

 

 

 

Gelungene Aktion zum Welttag des Buches an der GRSplus Neuerburg

Anlässlich des Welttages des Buches, eine Initiative des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und deutscher Buchverlage wurden am Dienstag, den 24.04.2017  auch die vierten und fünften Klassen der GRS+ Neuerburg reich beschenkt:

Alle Schülerinnen und Schüler die vierten und fünften Klassen erhielten bei der alljährlichen Buch-Gutschein-Aktion die Geschichte "Ich schenk dir eine Geschichte – Das geheimnisvolle Spukhaus" von Henriette Wich. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der örtlichen Buchhandlung Neugebauer-Mittler und wünschen allen Leseratten viel Spaß auf der Gespensterjagd mit "Moritz, Kamil und Stella, die jede Menge Nervenkitzel" durch Wort und Bild versprechen.

 

 

 

Allgemeine Informationen zum Girls' und Boys' Day 2017

 

An diesem Tag, dem 27.04.2017,  wird es Mädchen beziehungsweise Jungen an einem sogenannten Zukunftstag ermöglicht, Berufe zu testen, die auf den ersten Blick untypisch für ihr Geschlecht sind.

 

Mädchen können am Girls’Day in Berufe schnuppern, in denen nur wenige Frauen eine Ausbildung machen oder arbeiten, beispielsweise im Bereich Informatik, Ingenieurwesen, Elektronik oder Holzverarbeitung. Umgekehrt können Jungen an diesem Tag herausfinden, ob sie ein Talent für vorwiegend soziale Berufe etwa in den Bereichen Pädagogik oder Pflege haben. Deutschlandweit öffnen Unternehmen, Institutionen und sonstige Einrichtungen an diesem Tag ihre Türen. Teilnehmende Jugendliche haben die Möglichkeit herauszufinden, worauf es in den jeweiligen Berufen ankommt und können sich selbst darin probieren.

 

Quelle: https://www.arbeitsagentur.de/content/1478795697907, 2017

 

 

Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbes 2017

 

 

„Es ist etwas Besonderes um Menschen, die am gedruckten Wort Interesse haben.

Sie sind eine eigene Spezies: kundig, freundlich, wissbegierig – einfach menschlich.“
– Nathan Pine –

 

 

Früh am Montagmorgen des 20.02.2017 trafen sich die Schulsieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbes zum Kreisentscheid in der Grund- und Realschule Plus in Neuerburg.

 

Während Schulleiter Herr Merkes Groß und Klein herzlich begrüßte, nahmen die Lesekönige aufgeregt und neugierig zugleich den Raum mit Jury, Eltern und Lehrern  in Augenschein. Doch schon nach kurzer Zeit wurde allen klar, dass dies nicht ein einfacher Raum bleiben sollte.

Verzaubert durch die Kinderstimmen fanden sich die Zuhörenden mal zwischen frechen Schneemännern wieder, erschraken sich vor unbekannten Tieren in freier Wildbahn, lauschten Zauberzungen, die Figuren lebendig werden lassen oder fieberten Filmstars auf roten Teppichen hinterher. Aber auch nachdenkliche, ergreifende Geschichten aus dem Herzen Pakistans, einem kleinen Örtchen Saudi-Arabiens oder Momente aus dem Leben mit der Arche berührte das Auditorium.

Nach dieser ersten Leserunde, die die Kinder mit ihren selbstausgewählten Lektüren und eigens einstudierten Texten begeisterten, folgte eine zweite Runde, in der eine unbekannte Textpassage gemeistert werden musste. Noch einmal verwandelte sich das Klassenzimmer: Berge türmten sich auf, fliegende Caravane wurden zu neuem Zuhause.

Kaum fielen die Anstrengungen der Leserunden ab, baute sich erneut Spannung auf, denn während die Jury eine kleine, geheime Beratungsrunde abhielt, gratulierte Kulturamtsleiter Herbert Fandel bereits allen Teilnehmern mit einer Teilnehmerurkunde und Buchpreisen.

Sophia Becker, die Siegerin des Kreisentscheids aus dem Vorjahr verkündete sodann mit Herrn Fandel die Siegerin: Herzlichen Glückwunsch Samira Buschmann! Samira ist Schülerin des Biesdorfer Gymnasiums und wird nun im Bezirksentscheid antreten. Alle Lesekönige drücken dir fest die Daumen und wünschen dir viel Erfolg!

 

Lesekönig

Lektüre

David Penner

Piers Torday / „Die große Wildnis“

Eva-Marie Reifer

Beate Dölling / „Du bist sowas von raus!“

Juliane Olk

Viviane Mazza / „Die Geschichte von Malala“

Jette Rehm

Ksenia Benjaschewitsch und

Cornelia Funke / „Tintenherz“

Lena Schlacks

Jo Pestum / „Schneemänner auf Abwegen“

Samira Buschmann

Hayfa Al Mansour / „Das Mädchen Wadjda“

Sophia Urfels

Dr. Birgit Ebbert / „Die Blogger Bande im Filmstarfieber“

Fremdtext für alle Lesekönige

Anna Ruhe / „Mount Caravan“

 

 

 

Autorenlesung mit Birgit Bestvater

Aus welchem Holz bist du geschnitzt ??

 

Am Mittwoch, den 08.02.2017 las Frau Birgit Bestvater an der Grund-und Realschule Plus in Neuerburg aus ihrem Erstlingswerk "Betula Krummnagel" für unsere Viert- und Fünftklässler vor.

 

Frau Bestvater liebte es schon als Kind, im Holzlager ihres Großvaters, der von Beruf Sargtischler war, herumzustöbern. Viel gab es dort zu entdecken: Hölzer, die aussahen wie gruselige Gestalten oder liebgewonnene Fantasiegebilde, Gerüche von frisch geschlagenem oder uraltem Eichen-, Fischten- oder Birkenholz, Verstecke vor unliebsamen Hausaufgaben und, und, und … Und so kam es, wie es kommen musste; Als Mutter von drei Kindern begann sie schließlich, in Anlehnung an ihre eigenen Erinnerungen eine Kindergeschichte mit vielen fantastischen Elementen zu gestalten:

 

Betula Krummnagel, die Nichte eines fröhlichen Großvaters mit traurigem Beruf des Sargtischlers nimmt eine Postkarte ihrer tot geglaubten Großtante zum Anlass, das eigene Heim und das der Nachbarn gründlich auf den Kopf zu stellen. Schließlich gilt es herauszufinden, warum ein Holzpüppchen ihren Namen und den der handelsüblichen Birke trägt, eine Holzsekretär trotz plappernder, wohlgenährter Holzwürmer auf einmal Wurzeln schlägt und die heimgekehrte, verschrobene alte Dame eine geheimnisvolle Medizin genießt. Alles in allem eine spannende und vor allem lustige Abenteuergeschichte, die schon jetzt die Vorfreude auf den zweiten Band schürt, in dem Betula Einsteins Wurmlochtheorie anhand der Holzwurmlöscher erprobt und auf große Reise geht.

 

Gut vorbereitet mit Plakaten, Bildern, Briefen und Fragekarten konnten unsere Leseratten im Anschluss an die Autorenlesung den kreativen Kopf des Buches interviewen und das Berufsfeld des Autors näher kennenlernen. So erstaunt darüber, wie frei man zwar in seiner Tagesgestaltung und vor allem in seinen Gedankenwirrungen und Irrungen sein kann, so verwundert waren die Schülerinnen und Schüler aber auch darüber, wie viel Zeit, Erfolgsdruck Schreiben bedeutet und wie wenig Geld heutzutage noch Bücher wert sind. Dabei beflügelt gerade das geschriebene Wort unsere Fantasie: Es ist Rückzugsort aus dem Alltag, Träumen in die Zukunft und Genuss im hier und jetzt, ohne aufgezwungene Geräusche oder Bilder eines Fernsehers, Handys, Radios oder der gleichen. Und ganz nebenbei ist es doch immer wieder spannend, wie durch ein einziges Buch, neue Ideen für Geschichten, Spiele und gemeinsame Lesetreffen und Freundschaften entstehen, die den Büchern dann doch wieder einen immensen Wert beimessen.

 

Weitere Informationen zu Autorin und Buch finden Sie unter:

https://bestvater.jimdo.com/, 2017

https://www.youtube.com/watch?v=w0mtadps2DI, 2017

 

 

 

Autorenlesung 2017 mit Jean Paul Prüm

Ich packe meinen Koffer und … „ech denken an die Önnerboks, Schoklaat on Bierduus fier den Nohnt, duhn meng Köp on Jacken oan on säzen mech mat ner juden Flupp hanna et Steyjer…“

 

Dürfen wir vorstellen: Das ist Schorsch, Busfahrer der 90er Jahre, Herrscher überFleischmützen, Ziegenbärtchen und Muffelgruppen, Machtinhaber von Bustoilette, Mikrofon und Comedian des Schubladendenkens. Am Freitag, den 20.01.2017 schlurfte Schorsch zwischen einer seiner vielen Fahrten zu einer Autorenlesung in die Grund- und Realschule Plus in Neuerburg.

 

Zurückhaltend, aber in weiser Voraussicht, dem für Schüler unliebsamen Mathe-, Deutsch- oder Englischunterricht für eine Lesestunde zu entgehen, saßen unsere 9. Und 10. Klässler in der Aula. Zu aller Überraschung wurden sie nicht von einem verschrobenen Autor gesetzteren Alters begrüßt, sondern von Schorsch. Schorsch sieht die Dinge pragmatisch, unverblümt und gedenkt auch nicht, aus Höflichkeit, die ein oder andere Erfahrung aus seinem Leben mit pubertierendem Jungvolk zu verschweigen.

So berichtet er in seinem Erstlingswerk von einer Italienreise mit einer pubertierenden Jugendgruppe, auf der er mal die interaktive und pädagogisch wertvollen Alliterationen einer Vorstellungsrunde mit „Hallo, ich bin der geile Georg“ torpediert, die Schüler unter der Gemeinschaftsdusche mit prekären Schokoladenflecken schockt oder auch gern mal den Bus bei einem Wendemanöver als Rammbock verwendet, um es seinem Hollywood-Idol Bruce Willis gleich zu tun.

Mit einem Augenzwinkern und messerscharfem Humor überzeichnet, zieht Schorsch einen Charakter nach dem andern aus seinem Koffer mit Thermoskanne, Fahrtenschreiber und Kippen. Nach und nach stellt sich jedoch heraus, dass Schorsch nach jahrelangen Feldforschungen eigentlich kein vollbärtiger Busfahrer, sondern ein 34-jähriger Sozial- und Politikwissenschaftler ist. Spätestens jetzt sind unsere Schülerinnen und Schüler hell auf begeistert. Zuvor unvorstellbar, dass jemand, in für Schüler steinaltem Alter, derart direkt und lässig daher kommt. Darf er das überhaupt? Schüler, Lehrer, Rentner, Berufsgruppen jeglicher Art auf die Schippe nehmen? Klar darf er!

 

„Trivialliteratur hat seine Berechtigung, wenn sie ehrlich gemacht und den Menschen wieder zum Lachen, Lesen, Schreiben und Kreativ sein ermuntert“, so der Autor selbst.

 

Nach einer humorvollen Vorlesestunde legt der Autor Jean Paul Prüm die Maskerade der Kunstfigur Schorsch ab: Er erzählt von seiner eigenen Schul- und Lesemuffelepoche bis hin zur neu gewonnenen Lesesucht von echtem gedruckten Papier, während gute alte Schallplatten im Kreise laufen. Aber auch den vielen Fragen der Schülerschaft zur eigenen Teeniezeit, dem Berufsfeld des Schreiberlings und Wissenschaftlers stellt er sich ohne Umschweife. So ist es für die Zuhörenden doch verwunderlich, dass jemand, der Farin Urlaub, die Ärzte, Bud Spencer und Rammstein durchaus abfeiert, auch mal seichte, pointierte Fäkal- und Jugendsprache als Bühnenfigur verwendet, trotzdem sehr präzise, wortgewandt, zielorientiert, wissenschaftlich arbeitet und darin auch noch erfolgreich ist. Schon jetzt hoffen die Schüler auf eine Fortsetzung von Schorschs Marotten oder vielleicht auch auf eine Gegendarstellung durch die Eiterbeulen, Stachligen oder Oberlippenbartträger. Bis dahin freuen sie sich auf Jean Paul Prüms nächstes Buch über „Janoschs Enten- und Telefongeschichten“, die natürlich alle frisch aus dem Leben gegriffen sind.

 

Vielen herzlichen Dank für zwei gemeinsame amüsante Stunden, die hoffentlich nicht die letzten waren!

 

Mehr Informationen zu Jean Paul Prüm und Schorsch – Der Chef im Bus bin ich finden Sie unter:

http://www.schwarzkopf-verlag.net/store/p904/SCHORSCH_%E 2%80%93_DER_CHEF_IM_BUS_BIN_ICH.html, 2017

 

 

 

Einführungsfeier Schulleiter Mario Merkes

 

 

 

NIKOLAUS 2016

Nikolausabend , wohl eher Nikolausmorgen!

 

Niklaus, Niklaus, lieber Mann,
Klopf an unsre Türe an!
Wir sind brav, drum bitte schön,
lass den Stecken draußen stehn!

Niklaus, Niklaus, huckepack,
Schenk uns was aus deinem Sack!
Schüttle deine Sachen aus,
Gute Kinder sind im Haus!

Auch in diesem Jahr zog der Nikolaus aus, um die Schülerinnen und Schüler, die besonders lieb gewesen sind, und sich um ihn mit einem Gedicht-, Musik- oder Bildbeitrag bemüht haben, reich zu belohnen!

So klopfte er still und heimlich, ganz ohne den gefürchteten Knecht Ruprecht, dafür aber liebreizenden Engelchen an die Klassentüren und verteilte gute Wünsche und leckere Weckemänner an unsere Schützlinge!

Vielen Dank, wir hatten sehr viel Spaß und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Nikolausfeier der Grundschule

Nikolaus - Aktion in den Klassen 5-10

 

 

 

 

Autorenlesung mit Frau Zeevaert

Zeevaert (ausgesprochen) wie Seefahrt

So stellte sich die Autorin Sigrid Zeevaert am Mittwoch, den 16. November 2016 den siebten und achten Klassen im Rahmen einer Autorenlesung vor, um eine Auswahl ihrer zahlreichen Kinder- und Jugendbücher vorzustellen.

 

Zu Beginn erzählte sie den Schülerinnen und Schülern wie sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben, die sie schon als Kind auslebte, zum Beruf machte. Das im Rahmen ihrer Examensarbeit entstandene Buch „Max, mein Bruder“ war sofort ein riesen Erfolg und der Startschuss ihrer Karriere als Autorin. „Max, mein Bruder“ ist eine besondere Geschichte über die Zwillinge Max und Johanna, die sich lieben und genauso ärgern wie alle Geschwister. Als Max dann jedoch ernsthaft erkrankt, ändert sich alles für Johanna und ihre Familie. Johanna schildert aus ihrer Perspektive das Leben vor, mit und nach Max‘ Krankheit.

 

Ein ganz anderes Thema findet sich im Buch „Liebe, liebe, Fanni“, in dem es, anders als der Titel vielleicht vermuten lässt, nicht um Liebe in erster Linie geht. Das besondere sind die zwei parallel verlaufenden Erzählstränge der Hauptpersonen Nina und Fanni, getrennt durch ungefähr 60 Jahre. Nina besucht in den Ferien ihre Tante auf deren Bauernhof und findet dort einen Koffer mit alten Briefen. Diese wurden von Fannis Vater, der während des Zweiten Weltkrieges an der Front kämpfte geschrieben. Die siebenjährige Fanni, die mit ihrer Familie in Köln lebt, wurde, wie viele andere Kinder in dieser Zeit, aufs Land nach Ostpreußen gebracht, um dort ein sichereres Leben zu führen. Nachdem Sigrid Zeevaert die Vorgeschichte ausführlich erläuterte, las sie ein Kapitel aus ihrem Buch vor und nahm die Schülerinnen und Schüler mit auf Fannis Reise im Zug von Köln nach Ostpreußen zu ihrer neuen Familie. Nina ist fasziniert von den Briefen und vertraut sich erstmal niemandem an. Doch Fanni und ihr Leben lassen sie nicht mehr los und sie beginnt sich zu fragen, ob Fanni noch lebt. Ob Nina Fanni findet, ließ Sigrid Zeevaert offen und weckte so einmal mehr das Interesse der Schüler.

 

Im zweiten vorgestellten Buch „Wer ich bin“ geht es noch einmal um ein Zwillingspärchen. Diesmal sind es die zweieiigen Zwillinge Sus und Teresa, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Theresa ist die Hübsche, die jeden Jungen haben kann und Sus, die Unscheinbare. Seit Wochen freuen sich die Schwestern auf ihren Urlaub in Griechenland bei ihrer Tante, ohne ihre Eltern. Doch am letzten Schultag trifft Teresa Finn und alles ändert sich, denn Sus schwärmt schon lange für ihn, hat sich ihrer Schwester aber noch nicht anvertraut. … und dann sieht sie Teresa mit ihrem Schwarm. Wie Teresa Finn zum ersten Mal sieht und kennenlernt, erfuhren die Schüler aus ihrer Sicht in einem Kapitel, das Sigrid Zeevaert vorlas. Den gemeinsamen Urlaub sagen die Schwestern schließlich ab, da sie zu keiner Einigung kommen. Finn entscheidet sich jedoch  und diese Entscheidung sowie ein weiteres Ereignis in der Familie entzweit die Schwestern.

 

Weitere spannende Kinder- und Jugendbücher findet ihr unter:

http://www.sigridzeevaert.de/buecher.html

 

 

 

 

Abgeordnete Nico Steinbach und Michael Billen zu Besuch an der GRS+ Neuerburg

 

 

 

Schulbesuchstag des Abgeordneten – Michael Billen (MdL) besucht die Grund-und Realschule plus Neuerburg

 

Die Grund- und Realschule plus Neuerburg konnte Herrn Michael Billen (MdL) für ein Expertengespräch gewinnen. Herr Billen besuchte die Abschlussklassen 9/10 im Rahmen des Schulbesuchstages der Abgeordneten des rheinland-pfälzischen Landtages. Nicht ohne Grund findet der Schulbesuchstag am 09.11. statt. Der 09.11. gilt als regelrechtes Schicksalsdatum der Deutschen im 20. Jahrhundert. 1918 wurde an diesem Datum die Republik ausgerufen, die später als „Weimarer Republik“ in die Geschichte einging. Der 1. Weltkrieg endete wenig später am 11.11. und das Deutsche Kaiserreich zerfiel. Die Demokratie ersetzte die Monarchie. Leider währte diese Demokratie nur bis 1933. Die Nationalsozialisten übernahmen die Macht und die Weimarer Republik bestand nur noch auf dem Papier. In dieser Phase brannten am 09.11.1938 die Synagogen landesweit und jüdische Geschäfte wurden zerstört. Diese Reichspogromnacht, auch Reichskristallnacht genannt, markierte eine weitere Etappe in der Entrechtung und Ausgrenzung der jüdischen Bevölkerung. Nach der friedlichen Revolution fiel am 09.11.1989 die Berliner Mauer, ein Jahr später kam es zur deutschen Wiedervereinigung.

Nach einer  Begrüßung und Einführung des Schulleiters, Herr Mario Merkes, thematisierte Herr Billen diese oben erwähnten Sachverhalte, um die Bedeutung dieses Datums in Erinnerung zu rufen. Er wollte die Schülerinnen und Schüler auch dafür sensibilisieren, dass sich Geschichte wiederholen kann und wir deshalb aus unserer deutschen und europäischen Geschichte lernen sollten, um weiterhin friedlich miteinander leben zu können. Des Weiteren sprach Herr Billen mit den Anwesenden über aktuelle politische Themen. In einer angenehmen Diskussion beantwortete er die Fragen der Schülerinnen und Schüler. Besonderes Interesse galten dem Tagesablauf des Abgeordneten, dem EU-Beitritt der Türkei, dem Brexit, der PKW-Maut, der US-Wahl und dem Aufstieg der AfD. Die Schülerinnen und Schüler interessierte es auch, ob die Türkei noch als demokratischer Staat gilt. Auch regionalpolitische Themen, wie die Nutzung erneuerbarer Energien in der Region, wurden behandelt.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich recht herzlich für diesen Besuch und die kurzweilige Diskussion und hofft inständig, auch in Zukunft weitere Experten für lebhafte Podiumsdiskussionen gewinnen zu können.

 

 

Feierliche Verabschiedung der Schulleiterin Ute Zehren an der GRS+ Neuerburg

Am 14. Juli fand an der Grund- und Realschule plus in Neuerburg die feierliche Verabschiedung der Schulleiterin Ute Zehren statt, die nach 19 Jahren an der Spitze der Schule in den wohlverdienten Ruhestand geht. Ein buntes und sehr kurzweiliges Programm mit Musik, Theater und Tanz beeindruckte die zahlreichen Gäste und es wurde deutlich, wie aktiv und engagiert die Schüler und Kollegen der Schulgemeinschaft sind. Viele gute Wünsche wurden Frau Zehren auch in den zahlreichen Ansprachen mit auf den Weg in den neuen Lebensabschnitt mitgegeben. Landrat Dr. Streit verglich die Schulleiterin mit einer Feldherrin, die sich immer stark für ihre Schule einsetzte und manchen Kampf ausfocht. Der Vertreter des Kollegiums Herr Ewald verglich die Schule einen Zirkus, in dem Frau Zehren die verschiedensten Aufgaben erfüllte, mal als Dompteurin oder auch als Zirkusdirektorin. Die Schülervertretung überreichte Frau Zehren eine Kapitänsmütze, da sie ihr „Schulschiff“ des Öfteren durch stürmische Zeiten navigieren musste. Als persönliches Geschenk gestaltete jede Klasse zum Abschied einen Luftballon. Die Luftballons schmückten zunächst die Aula und im Anschluss wurden der Schulleiterin die Erinnerungen in einem Album überreicht. Im Anschluss an die offizielle Feier verbrachten die zahlreichen Gäste in gemütlicher Runde schöne Stunden und tauschten viele Erinnerungen an die gemeinsame Zeit aus.

 

 

Autorenlesung am 25.04.2016

„Ich reise niemals ohne mein Tagebuch.

Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen bei sich haben.“

Oscar Wilde

 

 

Ein nicht allzu großer Camper-Bus, viele kleine Taschen und Köfferchen, ein, nach eigener Aussage ‘kleiner Mann‘ mit einem „rätselhaften Päckchen“ im Gepäck sollte am 25.04.2016 die 4.- und 5.- Klässler/-innen der Grund- und Realschule Plus in Neuerburg in ihren Bann ziehen.

 

Kein geringerer als Abenteurer und Autor Simak Büchel war mit seiner interaktiven, szenischen Lesung zu Gast. So kombinierte er gekonnt beeindruckende Fotos aus seiner Weltenbummlerzeit mit kuriosen Erlebnissen, die Platz „in Bogumils Aufträgen oder auf seinem Baum 532“ finden.

So beeindruckte er seine ‘jungen Kollegen/-innen‘ mit blutbeschmierten Wäscheleinen in den Weiten Schwedens, Fossilienfunden und hohen Bergen Paraguays oder aber riesigen Nashornbullen unter der Sonne Namibias.

 

Eindrucksvoll erfuhren die künftigen Schreiberlinge, dass fantasievolles Schreiben keine Zauberei, geschweige denn Zwang durch Aufsätze bedeutet, sondern vielmehr das bewusste Erleben der umgebenden Natur, gepaart mit eigenen Gedankenspinnereien. So entstehen Geschichten über Forschungsprojekte wilder Affen oder vielleicht doch lieber wildgewordener Forscher, klischeehaftes anhand nicht zu unterscheidender Hyänenehepartner oder grundsätzliches über rote Pavianhintern.

 

Büchel verstand er es darüber hinaus gekonnt, die ersten Lese- und Schreiberfahrungen seiner Zuhörer/-innen mit den seinen in Bezug zu setzen und Antworten auf unzählige Fragen charmant in seine Lesereise einzubinden.

 

Rund um, ein unvergessliches Erlebnis für unsere „Klasse Leser und Schreiber“!

 

Informationen zu Autor und Werken finden Sie unter:

  •  

Känguruwettbewerb der Mathematik am 17.03.2016

Wie im letzten Jahr nahm die Grund und Realschule plus auch in diesem Jahr wieder an dem bundesweiten „Känguru- Wettbewerb der Mathematik“, veranstaltet von der Humboldt - Universität zu Berlin, teil. 57 emsige Schülerinnen und Schüler trafen sich hierzu am 17. März 2016 mit ihren Lehrerinnen Frau Michaela Dahm und Frau Nicole Zimmer, mit dem Ziel, den weitesten Kängurusprung zu erreichen. Alle Schülerinnen und Schüler erzielten gute Leistungen.

Eine überragende Leistung erzielte Eva- Marie Reifer aus der Klasse 5f, die bundesweit einen der dritten Plätze in ihrer Altersklasse belegte. Hierzu gratulieren wir ihr als Schulgemeinschaft ganz herzlich.

Neben Urkunden für eine erfolgreiche Teilnahme bekommt jede Schülerin und jeder Schüler noch ein mathematisches Geschenk. Die schulinternen Stufensieger erhalten eine Siegerurkunde. 

 

Klassenstufe 3 /4

  1. Platz : Felicitas Lenz (Klasse 4)

  2. Platz: Jonas Schoos (Klasse 4) und Robin Schmitz (Klasse 3b)

Klassenstufe 5 /6

  1. Platz: Eva- Marie Reifer (Klasse 5f) zusätzlich landesweit 3. Platz

  2. Platz: Raphael Göbel (Klasse 6b)

  3. Platz: Stefan Kauth (Klasse 6b)

Klassenstufe 7 bis 10:

  1. Platz: Jana Meiers (Klasse 8a)

  2. Platz: Maren Weisen (Klasse 8b)

  3. Platz: Marcel Görgen (Klasse 10c)

Frühlingskonzert am 21. April 2016

In der vollbesetzten Aula unterhielten die Musikgruppen das begeisterte Publikum mit einem unterhaltsamen Programm. Schulorchester (H. Nieß)  - Bläserklassen (H. Nieß, Fr. Rollmann,             H. Rollmann, H. Berlingen) - Gitarren-AG (H. Martens) und die Gesangs-AG (Fr. Fuhry) präsentierten sich auf hohem Niveau.

Als Höhepunkt folgte am Schluss der Veranstaltung die Uraufführung des Eifel-Songs, mit dem sich die Schule eine Woche später am Musikwettbewerb der WES Arzfeld beteiligen wird. Für die Bühnendekoration sorgte Frau Haas mit ihrer Kunst-AG. Die Technik-AG (H. Traub) sorgte für den ausgewogenen Sound.

 

Gelungene Aktion zum Welttag des Buches an der GRSplus Neuerburg

Anlässlich des Welttages des Buches am 23.04.2016 beteiligten sich  die vierten und fünften Klassen der Grund- und Realschule plus in Neuerburg an der alljährlichen Buch-Gutschein-Aktion, einer deutschlandweiten Kampagne zur Leseförderung mit dem Titel „Ich schenk dir eine Geschichte“.  Die Schülerinnen und Schüler erhalten gegen Vorlage des Gutscheins das Buch „Im Bann des Tornados“, eine Abenteuergeschichte von Annette Langen. Diese Taschenbücher sind ein Geschenk der örtlichen Buchhandlung Neugebauer-Mittler. Die Schulleitung bedankt sich herzlich für diese Initiative.

Zahlreiche Gäste besuchten den Schnuppertag am 16.01.2016

Informationen der Schulleitung
Schnuppertag-2016.pdf
PDF-Dokument [2.2 MB]

                                                                                                           Pressebericht  vom 20.01.2016

Zusammen mit ihren Eltern verbrachten Schüler(innen) der vierten Grundschulklassen einen informativen Samstagvormittag an der Realschule plus in Neuerburg.

Die Viertklässler wurden in Gruppen eingeteilt und von Schülern der Kl. 9/10 zu den Schnupperstunden begleitet. Die Eltern hatten viele Möglichkeiten, sich informieren und Eindrücke zu sammeln. Die Schule stand offen und ermöglichte den Besuchern, das schulische Angebot kennen zu lernen und gleichzeitig etwas vom Schulklima und vom Engagement des Kollegiums „zu spüren“. 

Schulleiterin Ute Zehren stellte den Eltern das schulische Konzept vor und informierte über die Organisation und Arbeitsweise der Orientierungsstufe, die auch die Eingangsstufe für das Eifelgymnasium bildet. In ihrer Ansprache betonte die Schulleiterin das vielfältige Bildungsangebot am Standort Neuerburg und die besonderen Merkmale der Schulform Realschule Plus. Sie begrüßte Dr. Jens Kemper, den neuen Schulleiter des Eifelgymnasiums. Beide erläuterten die gute Zusammenarbeit der beiden Schulen des Neuerburger Schulzentrums.

In der Orientierungsstufe nehmen die intensive Betreuung, Beobachtung und individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler einen hohen Stellenwert ein.

Nach der Orientierungsstufe wechseln die Schülerinnen und Schüler entweder in die 7. Klasse des  Gymnasiums oder besuchen weiterhin die Realschule plus, die ab Klassenstufe 7 in abschlussbezogenen Klassen mit den Bildungsgängen Berufsreife und Mittlere Reife geführt wird.  Das schulische Angebot am Standort Neuerburg ist aufstiegsorientiert und zeichnet sich aus durch ein hohes Maß an Durchlässigkeit zwischen den Bildungsgängen.

In der Klassenstufe 6 wird mit dem Wahlpflichtfach die 2. Fremdsprache in die Orientierungsstufe vorgezogen. Zur Erleichterung des Übergangs zum Gymnasium wird in Neuerburg in enger Zusammenarbeit mit dem Eifelgymnasium Französisch und Latein angeboten.

 „Schüler helfen Schülern“ ist ein fester Baustein im Schulleben der Realschule plus. Entsprechend engagierten sich am Schnuppertag viele Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen und begleiteten die Grundschüler „als Lotsen“ durch den Vormittag. Mitglieder des Elternbeirats und des Fördervereins sorgten für die Bewirtung im „Elterncafé“.

Mit musikalischen Beiträgen eröffnete das Schulorchester unter Leitung von Matthias Nieß die Informationsveranstaltung. Die musikalische Nachwuchsförderung in enger Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule bildet im Schulprofil einen besonderen Schwerpunkt. Im vergangenen Schuljahr wurden erstmals Bläserklassen eingerichtet, die sich sehr gut entwickeln und sehr gut angenommen werden. Die Musiklehrer informierten die Eltern umfassend über die Vorteile einer Bläserklasse als Fortführung des seit 15 Jahren sehr erfolgreichen Projektes Klassenmusizieren.

Ergänzt wird das Schulprofil durch das Ganztagsschulangebot, das seit vielen Jahren erfolgreich umgesetzt und stetig weiterentwickelt wird. Besonders bewährt hat sich die Einrichtung von GTS-Klassen.  

                                     Weihnachtssingen im Schuljahr 2015/16

Fasching in der Schule

Neuerburger KV 3-6-9 zu Besuch

 

Der närrische Hofstaat besuchte am Weiberdonnerstag die GRS+ Neuerburg. Das Kinderprinzenpaar Hanna-Sophie I. und David I. sowie Prinzessin Ramona I. und Prinz Toni I. wurden im Lehrerzimmer empfangen. Die Schulleitung, vertreten durch Ute I. (Zehren) und Ute II. (Oetjengerdes), hieß die Delegation herzlich willkommen. Anschließend ging es in den Mehrzweckraum, in dem die Grundschulkinder auf die närrischen Herrschaften warteten. Von vielfachem Helau begleitet, hielten Kinderprinzessin Hanna-Sophie und Kinderprinz David eine Rede an ihr närrisches Volk. Dann begab sich der Hofstaat noch in die Klasse 5a, die Kinderprinz David I. in „nicht-närrischen“ Zeiten besucht. Dort war der Jubel über den Besuch groß und die Kinder aus der 5a freuten sich über mitgebrachte Süßigkeiten des Kinder-prinzenpaares.

Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs 2015

 

               Schon oft hat das Lesen eines Buches jemandes Zukunft beeinflusst.

                                                                                                                 (Ralph Waldo Emerson)

 

Am 01.12.2015 trafen sich die Klassensieger/innen des diesjährigen Vorlese-wettbewerbes zum Schulentscheid in der Grund- und Realschule plus in Neuerburg.

Neugierig und voller Tatendrang saß die Jury, die aus Lehrern und einer 5. Klasse bestand, auf ihren Plätzen, während die Teilnehmer hochkonzentriert und etwas nervös in den Startlöchern standen.

Stolz präsentierten sie ihre Wahllektüren, berichteten über Autor, Titel und Textauswahl und lasen schließlich ihre gut einstudierten Textstellen vor. Wort für Wort entführten die Lesekandidaten das Publikum in eine Welt voller Kichereien, Spukgespenster, Jugendlicher Peinlichkeiten und Gefahren oder aber in geheime Gärten voller neuem Leben!

In einer zweiten Leserunde sollte auch eine unbekannte Textpassage aus „Der Kurzhosengang“ von Victor Caspak und Yves Lanois gemeistert werden. Auch hier lauschte die Jury gespannt und beobachtete genau, wie die jungen Leser/-innen diese darboten. Nach reiflicher Überlegung kam die Jury zu folgendem Ergebnis:

 

Alina Dethier erhält eine goldene Urkunde sowie einen Buchpreis als Schulsiegerin und darf zum Kreisentscheid antreten, für den die Schulgemeinschaft ihr fest die Daumen drückt!

-

Autorenlesung mit Astrid Frank 

Pferdeverstand ist das, was Pferde davon abhält,

auf künftiges Verhalten der Menschen zu wetten.

-Oscar Wilde-

 

So oder so ähnlich dachte wohl auch eines der fünf Pferde, die auf Grund ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten in die „Racing Hall of Fame“ aufgenommen wurden:

Phar Lab oder auch Roter Blitz genannt!

Am Montag, den 09.11.2015 zeigte die Autorin Astrid Frank den siebten und achten Klassen der Realschule Plus in Neuerburg, dass Pferdebücher nicht nur von verträumten Mädchenschwärmereien, sondern auch von starken Männern, Macht und Mord handeln können.

Astrid Frank las aus ihrem Werk „Roter Blitz“ vor und nahm die Schülerinnen und Schüler mit in eine Zeit, in der Pferdewetten ein kurzweiliges, lukratives Geschäft darstellten, das Einreiten als brutales Brechen des Pferdewillens galt und der schnelle Aufstieg in der Gesellschaft angestrebt wurde. Dem entgegengestellt, der Rote Blitz, der zunächst wohl eher der störrische, rote Kläpper aus dem heißen müsste. Hier greifen ein weiteres Mal nicht die Klischees des „Rosaroten Ponyhofes“, denn sowohl Pferd als auch Trainer unterwerfen sich nicht dem rüpelhaften Verhalten der Rennställe oder aber scheinbar immerwährenden Glanz und Gloria des elitären Pferdesportes. Sie gewinnen Stück für Stück Geld, Gönner und vor allem die Herzen der Rennzuschauer. Gleichwohl wirft das Showbusiness seine Schattenseiten voraus: Lug und Trug unter den Rennteilnehmern, eine Vorfolgungsjagd zwischen Auto und Pferd, eine Überseefahrt zu neuen Ufern und Vieles mehr.

Weitere spannende Kinder- und Jugendbücher, Mensch und Tier zusammenwirken findet ihr unter: http://www.astridfrank.de/buecher.html, 2015

 

 

 

 

„Frau Müller muss weg“

präsentiert von sponTat
 

am Mittwoch, 10. Juni 2015 in Neuerburg

in der Aula unserer Schule

Beginn: 19.00 Uhr

Die Vorstellung dauert 90 Minuten ohne Pause.

 

Tickets zum Preis von 5 €  können ab sofort über die Schule erworben werden.

 

Der Theaterverein sponTat spielt seit einigen Wochen in der Trierer Tuchfabrik mit großem Erfolg das Bühnenstück „Frau Müller muss weg“.

Laiendarsteller inszenieren zusammen mit Künstlern des Trierer Stadttheaters das zurzeit erfolgreichste Stück von Lutz Hübner, nach dem auch der gleichnamige Film entstanden ist. 

 

Über die Aufführungen in der TUFA hinaus wird das Stück auch als Gastspiel an Schulen in der Region angeboten. Die Nikolaus-Koch-Stiftung und die Kulturstiftung Trier unterstützen das Projekt.

Es ist uns gelungen, eine Zusage für eine Aufführung an unserer Schule zu erhalten. Darüber freuen wir uns sehr.

Die Schulleitung und der Vorstand des Fördervereins laden Sie herzlich ein, sich diese besondere Gelegenheit nicht entgehen zu lassen.

 

Zum Inhalt:

Fünf Eltern haben sich zu einem Elternabend eingefunden, um Frau Müller dazu zu bringen, die Klasse abzugeben. Die schlechten Noten der Kinder haben ihrer Ansicht nach ihre Ursache bei der Klassenlehrerin, die ihrer Ansicht nach „die Unruhe in der Klasse anscheinend nicht in den Griff bekommt“.  Frau Müller lässt sich nicht so leicht abservieren, denn ihrer Meinung nach liegen die Gründe alleine bei den Kindern und deren Eltern.

Wenn es um ihre Kinder geht, werden Eltern zu Hyänen, und auch die Lehrerin ist keine Heilige. Und so zeigt sich hinter der Fassade der Zivilisation schnell die hässliche Seite des Menschen.

Das Stück entlarvt auf heitere Weise Probleme, die Erziehungsberechtigte und Pädagogen aus eigener Erfahrung kennen.

Darsteller: Minja Anusic, Yvonne Braschka, Florian Burg, Lisa Höpel, Hannah Swoboda und Stephan Vanecek.

Freuen Sie sich auf einen unvergesslichen Abend,
der viele Anregungen bieten wird, über "Schule" zu lachen und zu diskutieren.

 

Frühlingskonzert am 24.03.2015

Die Darbietungen der Schülerinnen und Schüler begeisterten das Publikum in der voll besetzten Aula. Sehr beeindruckend waren die Vielfalt des Programms und vor allem auch die Qualität der einzelnen Beiträge.

Programm des Frühlingskonzerts
Programm.pdf
PDF-Dokument [38.9 KB]

 

 

 

 

Abschlussfeier 2014

Bitte auf das Foto klicken!
Pressebericht Abschluss 2014.docx
Microsoft Word-Dokument [12.8 KB]

Tag des Sports 04.07.2014

Zum Öffnen des Fotoalbums - bitte auf das Foto klicken!

Einen bewegungsreichen Vormittag mit einer Vielzahl an verschiedenen Sportarten erlebten die 850 Schülerinnen und Schüler an der GRS plus Neuerburg.

Bei herrlichem Wetter veranstalteten die Grundschüler ein Spielfest, bei dem es auf Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Ballgefühl ankam. „ Ich fand das Völkerballspiel am schönsten“, sagt Robin aus der ersten Klasse, „da durfte ich der König sein.“,

Die Kinder der 5. und 6. Klassen trugen Turniere in den traditionellen Sportarten Handball, Fußball und Basketball aus. In spannenden Endspielen setzte sich die Klasse 5c im Fußball durch. Das Handballturnier gewann die Klasse 6c, im Basketball verließen  die Schülerinnen und Schüler der 6a die Halle als Sieger.

In der Halle des Gymnasiums wurde den Kindern ein besonderes Highlight geboten: sie konnten die  Grundfertigkeiten des Jonglierens, Balancierens und Einradfahrens erproben.  Am Ende wurden die erlernten Fähigkeiten in einer kleinen Aufführung den Gästen dargeboten.

In den Klassen 7 bis 10 stand der Tag unter dem Motto „Moderne Sportarten/Funsportarten“. Aus einem vielfältigen Angebot konnten sich die Schülerinnen und Schüler Sportarten auswählen. Die Kinder konnten sich beim Zumba rhythmisch bewegen,  beim Bogenschießen und Dart mussten sie Konzentration und Zielgenauigkeit beweisen. Geschicklichkeit stand beim Kanu fahren im Vordergrund. So richtig auspowern konnten sich die jungen Sportler bei Spinning, Mountainbike, einem Balance-Turnier und Rad fahren. Unter fachkundiger Leitung von Vereinstrainern wurde im Tischtennis Reaktionsschnelligkeit mit Hilfe einer computergesteuerten Ballmaschine geschult. Den Schülerinnen und Schülern machte der Tag des Sports richtig Spaß: „Der Rutschwettbewerb war total lustig und eine tolle Erfrischung bei dem warmen Wetter“, berichtet Lynn aus der 7. Klasse“, auch der Sprungwettbewerb vom 3m-Brett  erheiterte alle teilnehmenden Kinder, Betreuer und Lehrer.

Lehrer Roland Kinnen lobte die Disziplin und Ausdauer der Schüler, mit denen er mit dem Fahrrad nach Pronsfeld fuhr: „ Die Kinder sind sehr umsichtig gefahren und haben sich gegenseitig toll unterstützt.“

Ein besonderer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern für die Unterstützung der einzelnen Gruppen, ohne die der Tag des Sports nicht durchführbar gewesen wäre.

Alle Beteiligten waren sich darüber einig, den Tag des Sports im nächsten Jahr zu wiederholen.

 

 

 

 

Schulfest am 24. Mai, ab 13.00 Uhr

 

Rahmenprogramm in der Aula

 

 

Uhrzeit

 

Programm


14.00

 

 

 

 

 

 

 

 15.00

 

 

 

 

 

 

16.00

17.00

Schulorchester (Leitung: Marco Rollmann)

Theater: „Erdkunde in der Warteschleife“ (Text und Regie:
Annette Turmann)

Tanz: „Die fleißigen Handwerker“ (Leitung: Anna Dunkel, Jennifer Hendriks)


„Lieder“  von Adel Tawil  
(Kl. 6e, Leitung: Inge Fuhry, Beate Bormann)

Samba-Percussion und Tanz: „Alle im gleichen Rhythmus“
                                           (Leitung: Kristina Fallis, Matthias Nieß, Inge Fuhry)

Theater: „Goethe, game over“ (Text und Regie:
Annette Turmann)
 
„Cup-Song“
(Kl. 9a, Leitung: Inge Fuhry)

Musikverein Neuerburg  (Leitung: Danny Heuschen)

Überraschungs-Band

Informationen zum schulischen Konzept

Bildschirmpräsentation zur Elterninformation
Schnuppertag-2014.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]
Informationen zur Ganztagsschule
GTS-Info-2014.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]

Weiberdonnerstag

Prinzessin Anna I. und Prinz Ali I. sowie das Kinderprinzenpaar Prinzessin Lana I. und Prinz Luca I. besuchten an Weiberdonnerstag unsere Schule. Dabei hatten sie eine tolle Begrüßung und super Leckereien für die Kinder dabei! Neben einigen Aufführungen wurde gefeiert und getanzt.

Weitere Fotos folgen in Kürze :-)

 

 

KinderMitmachkonzert 07.11.2013

Am 7. November 2013 fand ein besonderes Ereignis an der GRS+ Neuerburg statt. Herr Simon Horn präsentierte den begeisterten Schülerinnen und Schülern und deren Eltern und Verwandten sein erfolgreiches KinderMitmachKonzert „herrH ist da!“.

Auf der musikalischen Entdeckungsreise wurde gemeinsam getanzt, gehüpft und geklatscht und das nicht nur im Publikum – denn bei „herrH“ waren die Kleinen die Stars und fanden auch immer wieder ihren Platz auf der Bühne.

 

Ein tolles Erlebnis!

 

 

 

Willibrord Lied - Uraufführung in der Pfarrkirche in Neuerburg am 07.11.2013

 

 

 

 

Abschied aus dem Schuldienst

Frau Alwine Zahren, Reinigungskraft an der Grund- und Realschule plus Neuerburg, trat am 01.08.2013 ihren Ruhestand an. Die Schulleitung, das Kollegium, der örtliche Personalrat und die Schulgemeinschaft der GRS+ Neuerburg bedankten sich vor Beginn der Sommerferien für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Landrat Dr. Streit, als Leiter des Schulträgers, sprach anerkennende Worte für die geleistete Arbeit aus. Er würdigte Frau Zahrens Arbeit in einer kleinen Feierstunde am 02.08.2013 und überreichte ihr die Dankesurkunde des Eifelkreises Bitburg-Prüm.

 

 

 

 

"Tag des Sports" - ein ganz besonderer Schultag

Zum Öffnen des Albums auf das Bild klicken!

Und hier die zurückgelegte Mountainbike Strecke am Tag des Sports:

 

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=lnrkkjfzgckyddsm
Dank-Tag des Sports-2013.pdf
PDF-Dokument [21.4 KB]
Presse Tag des Sports 2013.pdf
PDF-Dokument [7.9 KB]

Abschlussfeier 2011/12

Grund- und Realschule plus Neuerburg verabschiedet 104 Absolventen

Im Anschluss an einen sehr bewegenden Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Nikolaus, der von den Schülerinnen und Schülern eindrucksvoll gestaltet wurde, folgte die offizielle Abschlussfeier in der Stadthalle mit anschließendem gemütlichem Beisammensein.

 

Nach der musikalischen Eröffnung durch das Schulorchester unter Leitung von Marco Rollmann begrüßte Schulleiterin Ute Zehren die Gäste und beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler zum erfolgreichen Abschluss ihrer langjährigen Schulzeit.

 

Ergänzend zum Motto der Feier „Zeit, dass sich etwas ändert“ empfahl die Schulleiterin den Absolventen, sich auch in Zukunft Veränderungen nicht nur zu wünschen, sondern sie mit Neugier, Begeisterung und Leidenschaft aktiv zu gestalten.

 

Schulelternsprecher Klaus Rechin beschrieb den langen Weg der Schulzeit mit Vergleichen aus der Welt des Fußballs und gratulierte zum erfolgreichen Abschluss.

 

Schülersprecherin Julia Kolf dankte den Eltern und Lehrern für die Unterstützung in den vergangenen Jahren. Für ihren herausragenden Einsatz zum Wohle der Schulgemeinschaft erhielt Julia von der Schulleitung und von Elternsprecher Rechin viel Lob und Anerkennung die Auszeichnung des Ministeriums. Für den Bildungsgang der Berufsreife erhielt Michael Wagner Urkunde und Gutschein der Ministerin, außerdem wurden Tobias Gasper und Nora Hecker für ihr schulisches Engagement gelobt.

 

Vor der Zeugnisausgabe ließen die Ansprachen der Klassenleiter(innen) Patrick Jendrusch, Dorothee Jendrusch, Kristina Herrig, Stefan Lehnen und Manfred Peters einiges davon erahnen, was die Abschlussschüler(innen) künftig vermissen werden, die Zusammen-gehörigkeit in der Gemeinschaft und die vielen schönen gemeinsamen Erlebnisse in der Schule.

 

Als Jahrgangsbester wurde Lukas Urfels für seine herausragenden schulischen Leistungen ausgezeichnet. Als Klassenbeste wurden außerdem Karina Irsch, Jana Rühl, Nora Hecker und Nora Lardy geehrt.

 

Zum Abschied überreichte Dieter Hagen, der Vorsitzende des Fördervereins, jedem Absolventen als Erinnerung an seine Schulzeit einen Schlüsselanhänger mit Prägung.

 

Im Gottesdienst als auch in der Feier verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler mit sehr bewegenden uns anspruchsvollen musikalischen Beiträgen.



 

 

 

 

Vorbereitungen zum "Tag der offenen Tür" am 29.10.2011
Elternbrief-29.10.11.pdf
PDF-Dokument [50.3 KB]
Die Schule bedankt sich
Dank-Tag der offenen Tür-2011.pdf
PDF-Dokument [7.8 KB]

 

 

Tag der offenen Tür am 29.10.2011

Zum Öffnen der Alben einfach auf die Bilder klicken!

 

 

 

Methodentage in der Klasse 6f
Gesunde Zähne geht uns alle an.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]

 

 

 

Abschlussfeier 2010/11

Die Farben des Lebens

feierliche Verabschiedung an der Grund- und Realschule plus Neuerburg

 

Begleitet von der Symbolik des Regenbogens feierten 91 Entlassschüler/innen der Grund- und Realschule plus Neuerburg ihren Abschied von der Schule. In einem bewegenden Gottesdienst, der von den Schüler/innen gestaltet wurde, stellte Pfarrer Trauten heraus, dass der Regenbogen ein sichtbares Zeichen des Bundes zwischen Gott und den Lebewesen ist. So bunt wie das Leben war auch das Programm der Feier in der festlich geschmückten Stadthalle. Nach der Eröffnung durch das Schulorchester begrüßte Schulleiterin Ute Zehren die Gäste. Schulelternsprecher Klaus Rechin ermutigte in seinen Grußworten die Schüler/innen, das Leben mit all seinen Farben anzunehmen. Anschließend dankte Schülersprecherin Elisabeth Milbert den Eltern und Lehrern für die Unterstützung in den vergangenen Jahren. Sie erhielt die Auszeichnung des Ministeriums für ihr vorbildliches Engagement. Die Klassenlehrer Joachim Holleitner (9d), Andreas Metzner (10b), Johannes Ross-Klein (10c) und Annette Turmann (10a) gingen in ihrer gemeinsamen Rede auf die Bedeutung der einzelnen Farben ein und gaben ihren Schüler/innen viele gute Wünsche mit auf den weiteren Lebensweg. Fabian Molitor, Tanja Meyer, Andreas Schienmann und Iris Lehnertz wurden jeweils für das beste Zeugnis der Klasse ausgezeichnet. Umrahmt wurde die Zeugnisausgabe mit Gesangsbeiträgen des Absolventenchors unter der Leitung von Eva-Maria Quester. Anschließend ließen Schüler, Lehrer und Eltern den Abend mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen.

 

 

 

Klasse 9d

 

Klassenleiter: Joachim Holleitner

 

 

 

Klasse 10a

 

Klassenleiterin: Annette Turmann

 

 

 

Klasse 10b

 

Klassenleiter: Andreas Metzner

 

 

 

Klasse 10c

 

Klassenleiter: Johannes Roß-Klein

 

 

Coaching durch Coplaning

Berufsorientierung der etwas anderen Art - Klassen 8d und 8e der GRS+ Neuerburg bei Coplaning in Junglinster

Die Klassen 8d und 8e erlebten am 05. Mai 2011 eine ganz besonderen Tag der Berufsorientierung. Die Anfahrt nach Junglinster in Luxembourg ließ die Spannung schon steigen. Ein Besuch bei „Coplaning“ war angesagt. Die für die Berufsorientierung zuständige Konrektorin Ute Oetjengerdes hatte diese Betriebserkundung organisiert und die zuständigen Lehrpersonen des Faches Arbeitslehre hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8d und 8e gut vorbereitet. Im Unterricht wurde über die Firma Coplaning intensiv gesprochen Vielen jungen Leuten blieb aber nach der Ankunft in Junglinster buchstäblich „die Spucke weg“. Wurden sie doch im beeindruckenden Eingangsbereich bereits mit einem Filmflash auf einem Bildschirm begrüßt! Die Eindrücke wurden beim Betreten des Show-Rooms bestätigt: Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und es riecht so gut!

Firmengründer und Chef von Coplaning, Günter Schmitz, der die GRS+ Neuerburg in vielfältiger Weise unterstützt, bestätigte, dass der Duftfaktor durchaus eine Wohlfühlrolle in den Firmenräumen spielt. Wichtiger aber sei der Wille: Wer viel gibt – kriegt viel!! Das war der Grundtenor des Coachings, den Günter Schmitz den Schülerinnen und Schülern der GRS+ Neuerburg vermittelte. Zwei Stunden lang herrschte absolute Stille – alle hörten zu und dachten mit. Günter Schmitz überzeugte durch seine persönliche Berufsbiographie: Er verließ vor vielen Jahren die GHS Neuerburg mit einem Hauptschulabschluss, absolvierte eine Schreinerlehre mit Gesellenprüfung, machte den Meisterabschluss und wagte dann den Schritt in die Selbstständigkeit. Günter Schmitz ließ keinen Zweifel daran, dass Erfolg kein Geschenk sondern harte Arbeit ist. Es gilt bei Coplaning ein klares und gutes Betriebklima. Krönender Abschluss war das Essen in der erstklassigen „Kantine“. Für alle „Neuerburger“ wurde ein hervorragendes SchniPoSa (Schnitzel, Pommes, Salat) serviert.

Rückblickend fassten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8d und 8e der GRS+ Neuerburg zusammen: Wer viel gibt –kriegt viel! Wer viel will – muss auch viel geben!!


 

 

 

Frühlingsfest 2011

 

Musikalische Frühlingsgrüße der Grund- und Realschule plus Neuerburg

 

Einen bunten musikalischen Frühlingsstrauß präsentierten Schülerinnen und Schüler der Grund- und Realschule plus Neuerburg zahlreichen Eltern, Geschwisterkindern und dem Lehrerkollegium am Donnerstag, 19. Mai 2011. Als besonderen Ehrengast begrüßte Schulleiterin Ute Zehren Herrn Günter Schmitz, der mit seiner Firma Coplaning die Schule in vielfältiger Weise unterstützt. Die neue Pausenhalle war bis auf den letzten Platz besetzt, als das neu gegründete Schulorchester, in dem Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen
7 – 10 mitspielen, mit fetziger Rockmusik das Konzert eröffnete. Afrikanisch ging es weiter mit einem Ausschnitt aus dem Musical „Tuishi pajoma – Eine Freundschaft in der Savanne“, das die Kinder der Klasse 2 in phantasievollen Kostümen auf der Bühne darboten. Ganz still wurde es beim Auftritt der Gitarren-AG der Grundschule. Anfänger- und Fortgeschrittene zeigten ihr Können. Nach einer Pause, in der zahlreiche Eltern die gut ausgestatteten Klassenzimmer-Container, die seit den Osterferien von 10 Klassen genutzt werden, besichtigten, eröffnete die Orchestergruppe von Klassenmusizieren der Klassenstufe 6 den zweiten Teil des Konzertes. Klassenmusizieren, das seit über 10 Jahren in erfolgreicher Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Bitburg-Prüm im Schulprofil fest verankert ist, baut auch eine Gitarrengruppe auf, in der sowohl Akkustikgitarre als auch E-Gitarre erlernt werden. Die musikalischen Beträge dieser Kinder überzeugten ebenfalls. Ergänzt wurde der Frühlingsgruß durch moderne Pop- und Rockgesangsbeiträge der Klassen 7c und 8c. Den Schlusspunkt setzte dann das Schulorchester, das vom begeisterten Publikum nicht ohne Zugaben entlassen wurde. Schulleiterin Ute Zehren dankte abschließend allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen hatten und sprach, stellvertretend für alle anderen, Frau Eva-Maria Quester, die sich um die Gesamtorganisation gekümmerte hatte, besondere Anerkennung aus. Sie kündigte an, dass der Frühlingskonzertpremiere im nächsten Jahr eine Fortsetzung folgen werde.

 

 

 

 

Schnuppertag am 22.01.2011

Am 22.01.2011 fand unser diesjähriger Schnuppertag statt. In kleinen Gruppen erkundeten die jetzigen Viertklässler das Schulgebäude und schnupperten in verschiedene Unterrichtsfächer, wie Fremdsprachen (Englisch, Latein, Französisch), NAWI und Klassenmusizieren hinein.

Geführt und begleitet wurden sie dabei von Schüler-Guides unserer 10. Klassen.

Die Mitglieder des neu gegründeten Schulorchesters präsentierten unter der Leitung von Marco Rollmann sowohl den Kindern als auch deren Eltern ihr Können.

Zwischen den Schnupperstunden konnten sich alle Kinder mit einem leckeren Imbiss stärken und erste Erfahrungen und Eindrücke miteinander austauschen.

Herr Jendrusch und Herr Lehnen stellten die neuen interaktiven Tafeln für interessierte Eltern und Kinder vor.

Die kleineren Kinder wurden im Klassenraum des 1. Schuljahres von Frau Heckel und den Schülerinnen Svenja Lorig und Sabrina Peters (9 d) betreut. Hier konnten sie in Ruhe spielen und basteln, während sich ihre Eltern und Geschwister die Schule anschauten.

 

 

 

"Armut geht uns alle an" - Projekt der Klasse 9d

Im Rahmen der Ausstellung "Armut geht uns alle an" präsentierte die Klasse 9d ihre Projektarbeit zum Stichwort Armut.

Im Religionsunterricht haben die Schüler auf Karten geschrieben, was sie mit Armut verbinden: Arm dran ist, wer nicht genug Geld hat, mit Behinderungen leben muss, krank ist, keine Freunde hat, keine Familie hat, kein Zuhause hat, nicht geliebt wird.

An weiteren Stellwänden werden verschiedene Aspekte von Armut wie Jugendarbeitslosigkeit, Recht auf Bildung, Schuldnerbelastung, soziale Armut und "Arbeit für alle - Recht auf Armut" beleuchtet.