Kooperative Form mit Ganztagsschulangebot
MENÜ

Ganztagsschule

Das Ganztagsschulangebot begann im Schuljahr 2002/03 mit der Beteiligung der Realschule Neuerburg am landesweit neu eingeführten Ganztagsschulangebot, das in der neuen Schulform Realschule plus fortgeführt wird.
 
Im Laufe der Jahre wurden vielfältige Erfahrungen gesammelt und inzwischen verfügt die Schule über ein ausgewogenes und tragfähiges Konzept, das sehr gut angenommen wird.

Hausaufgabenbetreuung und Förderangebote in den Hauptfächern nehmen deutliche Schwerpunkte ein, Arbeitsgemeinschaften, Freizeit und Wahlfachunterricht ergänzen das Angebot.
 
Vor einigen Jahren wurde mit großem Erfolg auf Ganztagsschulklassen umgestellt. Eindeutiger Vorteil dieses Modells ist die Rhythmisierung. Das bedeutet: Unterrichtszeit, Übungszeit („Lernzeit“ statt Hausaufgaben), Arbeitsgemeinschaften und Freizeitangebote werden über den ganzen Tag verteilt.

Aufgrund der positiven Erfahrungen mit den GTS-Klassen werden additive Gruppen nur noch im begründeten Einzelfall eingerichtet, z. B. aus zwingenden organisatorischen Gründen (Anmeldezahlen für GTS / Klassenmesszahl).

Für additive  GTS-Gruppen gilt: Zum regulären Vormittagsunterricht wird für die angemeldeten GTS-Schüler ein Nachmittagsangebot ergänzt. Dabei wird in besonderem Maße darauf geachtet, dass die Schüler der additiven Nachmittagsgruppen vormittags dieselben Klassenstufen besuchen, was sich auf das Gemeinschaftsgefühl und die Möglichkeiten der Lernförderung positiv auswirkt.
 
Wichtige Ansprechpartnerin und Bezugsperson für Eltern und Schüler der GTS ist die Koordinatorin Marianne Peters. Sie ist von Montag bis Donnerstag jeweils bis 16.00 Uhr anwesend, sie betreut selbst Gruppen und kümmert sich darüber hinaus in besonderer Weise um die Belange der einzelnen Schülerinnen und Schüler.
 
Das Nachmittagsangebot wird vorrangig von Lehrkräften betreut. Sie werden unterstützt von außerschulischen Fachkräften. Dazu gehören zurzeit:

  • Brigitte Küppers-Römer vom DRK Bitburg (Schulsanitätsdienst)
  • Anita Heckel (Lernförderung)
  • Marlies Feider (Textiles Gestalten)
  • Ralf Grün (Fußball)
  • Susanna Heinisch (Theater)
  • Rita Enders (Werken)
  • Die Schulhelferinnen Maya Schuster und Toni Kolb