Verbände verbinden

 

In diesem Jahr lasen die 7. Deutschklassen von Frau Göbel und Herrn Dietrich den Jugendroman „Unterbrich mich nicht, Gott“ von Mary E. Pearson, in dem es u.a. um die beiden Schüler David und Marie geht, die bei einem schweren Busunglück selbst schwer verletzt werden und miterleben müssen, wie jede Hilfe für ihre Mitschüler zu spät eintrifft.

Dies warf viele Fragen auf, die in einer ganz besonderen „Erste-Hilfe-Einweisung“ geklärt werden sollten! So übte die Klasse 7c der Grund- und Realschule Plus mit viel Spaß und Freude am 08.06.2017 gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Göbel und Frau Bormann, die bis zu ihrer Pension erfolgreich den Schulsanitätsdienst leitete, die fachkundige Erstreaktion vom korrekten Notruf über das Anlegen von Verbänden und Pflastern bis hin zur Betreuung von Schwerverletzten mit stabiler Seitenlage oder Herz-Lungen-Massage.

 

Doch am Ende stand immer noch eine Frage im Raum:

 

Was, wenn der Notruf nicht möglich ist und/oder Verbandsmaterialien und Medikamente schlichtweg fehlen?

 

All dies ist nämlich für Flüchtlinge zum Beispiel nicht selbstverständlich!

 

„Die lokale Sammelaktion „VERBÄNDE VERBINDEN“ unterstützt aktuell Flüchtlingslager in Griechenland mit ihren tausenden Gestrandeten sowie die zahllosen Flüchtlingen auf der Balkanroute. Gesammelt werden Spenden in Form von medizinischen Gütern: Vom abgelaufenen Verbandskasten über Fieberthermometer, Blutdruckmanschetten, Desinfektionsmittel, Sofort-Kältekompressen, Pflaster, Wärmflaschen etc. .“ Quelle: http://www.verbaende-verbinden.de/, 2017

 

So hat sich die Klasse 7c entschlossen diese tolle Aktion zu unterstützen und freut sich über Ihre Sachspenden, die sie an die Initiatoren von „Verbände verbinden“ mit Stolz weitergeben wird!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

 

„Die Kinder sind Edelsteine, die auf der Straße liegen.

Sie müssen nur aufgehoben werden und schon leuchten sie.“

– Don Bosco –

 

Fragt man unsere Schülerinnen und Schüler am Ende des Unterrichtes,

´Wohin fahrt ihr alle gleich?`; so antworten sie in aller Regel ´Nach Hause!`.

Nach Hause - lassen wir uns diesen Begriff noch einmal auf der Zunge zergehen, das Gefühl der Geborgenheit durch uns strömen, und schon werden die meisten von uns ein Lächeln im Gesicht verspüren. Aber was mit denen, die kein Zuhause haben? Die, die mittellos und notgedrungen die Straße, ohne jegliche Annehmlichkeiten ihr zu Hause nennen?

Schon vor 150 Jahren gedachte der italienische Priester Don Bosco diesen Kindern und gab ihnen die Hoffnung, es einmal besser zu haben. Viele konnten durch die Mithilfe Don Boscos bzw. des Salesianer-Ordens erfahren, was es heißt, ein Dach über dem Kopf zu haben, einen respektvollen und liebevollen Umgang zueinander zu pflegen und gemeinsam miteinander zu lernen.

 

Wenn die Straße zum Zuhause wird – Straßenkinder weltweit

 

Und so wollen nicht nur die Kinder dieser Kinder das Werk Don Boscos fortsetzen, sondern auch wir, mit unseren Schüler/-innen der Grund- und Realschule Plus Neuerburg, den Perspektivwechsel wagen, nicht wegschauen, sondern nach unseren Möglichkeiten mit anpacken. Unter Leitung von Herrn Kurt Förg trugen unsere Schülerinnen und Schüler Bedürfnisse und Wünsche für ein gelungenes, warmherziges Zuhause zusammen und gestalteten Holzbretter, in ihrem ganz persönlichen Design, als Baumaterial für ein symbolisches Zuhause der Straßenkinder. Dieses symbolträchtige Heim wird in Bonn mit den handbemalten Brettern aufgebaut und macht dort bis zum Winter auf die Armutsverhältnisse und Ungerechtigkeit im Leben der Kinder unserer Welt aufmerksam.

 

 

Weitere Informationen unter:

www.donbosco-macht-schule.de , 2017

www.straßenkinder.de, 2017

 

 

Ein Handy für den Gorilla - Sammelaktion 2017

 

„Der eine lässt sich alles gefallen.

Der andere wehrt sich mit Händen und Füßen.

Der dritte beschreitet den Rechtsweg.

Der vierte den politischen. Der fünfte ‚greift zur Feder‘.“

 

-Martin Walser-

 

 

In unserer heutigen Leistungsgesellschaft gehört es scheinbar zum guten Ton, immer und überall erreichbar und in allen Medien präsent zu sein. Keine Minute mehr ohne Telefonie, eigene Website, andere soziale Netzwerke zur Selbstdarstellung oder aber um den Freunden der Freunde zu ‚folgen‘… .

 

Neben den Chancen und Gefahren sowie dem Sinn und Zweck dieser Medien lernen unsere Schüler im Rahmen des Religionsunterrichtes aber auch die Hintergründe und Herstellung der dafür notwendigen Gerätschaften kennen. So gilt es, mit Verantwortung und im Sinne des ökologischen Fußabdruckes zu wirtschaften, denn:

 

Um Computer, Handys, Spielekonsolen, Monitore etc. herzustellen, wird in sogenannten Schwellenländern der Rohstoff Coltan unter widrigsten Bedingungen abgebaut. Die Menschen, deren oft einzige Chance, ihre Familie zu ernähren, von wirtschaftlich erfolgreichen Ländern mit mehr Bildungschancen abhängt, bauen das spätere Metall Tantal mühseelig in gefährlichen Minen zu einem Hungerlohn ab. Nicht genug, dass die Menschen Tag ein Tag aus ohne geregelte Absicherungen, Ausrüstungen, Pausen und Löhne arbeiten, sie betreiben für ein paar kleine Kügelchen Coltan auch noch Raubbau an Flora und Fauna. Die Berggorillas im Virunga-Nationalpark verlieren systematisch ihre Lebensgrundlage. Sie verhungern oder werden sinnlos gejagt. 2017 wurden in dem riesigen Gebiet nur noch 700 Tiere gezählt, die vor der Ausrottung geschützt werden müssen.

 

So haben es sich unsere Klassen in Zusammenarbeit mit unserem Religionslehrer Herrn Förg zur Aufgabe gemacht, den Frankfurter Zoo bei diesem Unterfangen tatkräftig zu unterstützen:

 

Es werden alle defekten oder alten, nicht mehr gebrauchten Handys gesammelt und kostenfrei an den Zoo gesendet. Denn dieser verkauft die Geräte an die Recyclingfirmen und Forschungszentren, um so Alternativen zu dem Metall Coltan wie Aluminium und Keramik zu fördern. Der Erlös der Verkaufsaktion wird durch den Zoo an Virunga gespendet, wodurch ein digitales Funknetz im Nationalpark aufgebaut wird, das Tiere und Menschen schützt.

 

Helfen Sie mit! Gerne können Sie Ihren Kindern die Geräte zur Unterstützung der Aktion mit in die Schule geben oder direkt an den Frankfurter Zoo senden. Mehr Informationen unter:

www.zoo-frankfurt.de/helfen/handy-sammelaktion, Tel.: 06994344646, Michael Kauer, Projektleiter der Zoogesellschaft: naturschutzbootschafter@zgf.de

 

 

Projekt Milch im Wahlpflichtfach "Haushalt und Soziales"

Ein leerer Bauch studiert nicht gern

Obwohl es sich in Kindergarten, Grundschule und weiterführender Schule langsam rumgesprochen haben dürfte, dass Kinder und Jugendliche im Wachstum mit ausreichend und guten Nährstoffen versorgt werden sollten, erleben wir leider neben dem Eigensinn einiger Schüler/-innen, die im Zeitalter der Pubertät scheinbar nur von Luft und Liebe leben, auch, dass in manchen Haushalten die ein oder andere Mahlzeit in Vergessenheit gerät.

Dabei ist das gemeinsame Essen doch vielmehr als nur schnöde Nahrungszufuhr. So ließe sich zum einen ein regelmäßiger Informationsaustausch mit seinen Schützlingen anstreben: „Wie läuft´s in der Schule?, Was gibt´s Neues?, Geht´s dir gut?, Was machen wir heute? …“ Andererseits ließe sich die Zeit auch intensiv nutzen: „Sollen wir zusammen kochen?, Welche Tischdekoration sollen wir fürs Wochenende basteln?, Möchtest du Freunde zum Kaffeeklatsch oder zur Pyjamaparty einladen? ...“

So hat es sich auch die Grund- und Realschule Plus Neuerburg zur Aufgabe gemacht, den Schüler/-innen Spaß am gemeinsamen Kochen und Essen zu vermitteln. So ließen sich in diesem Jahr 2016 Frau Schmitz und Frau Dahm für alle Wahlpflichtfachkurse im Bereich „Hauswirtschaft und Soziales“ etwas ganz Besonderes einfallen. So organisierte Sie das „Projekt Milch und mehr für Schulen“.  Hierbei besucht die Fachkraft Frau Meyers der Milchwirtschaftlichen AG RLP e. V. den Unterricht und hält spannende, interaktive Vorträge zum Themenfeld „Milch – Von der der Weide- und Stallhaltung über die Melkanlage zum fertigen Produkt“. Dabei wird das Vorwissen der Schüler/-innen reaktiviert, aber  auch neue Fragen ausführlich beantwortet. Im Anschluss daran gibt es ein kostenloses, gesundes Frühstück mit allen Raffinessen:

Die Schüler/-innen stellen selber Schüttelbutter her, bereiten leckeren Kräuterquark zu, schnippeln ein buntes Obst- und Gemüse-Potpourri, belegen herzhafte Vollkornbrote und verköstigen verschiedene Milchsorten von der Frisch- über die H-Milch bis hin zu Kakao-, Vanille- oder Pflaumenmilch. So wünschen wir allen Kursteilnehmer/-innen: „Guten Appetit!“

 

 

Zusammenarbeit mit Unternehmen

Kooperationsprojekt mit Zahnen-Technik in Arzfeld
Auf ins Berufsleben.pdf
PDF-Dokument [42.7 KB]

Projekt "Ideen Bewegen"

Mit Lego die Physik erklären

 

Grund- und Realschule Plus Neuerburg nimmt an bundesweitem Wettbewerb zur digitalen Schule teil

 

Unter der Leitung von Klassenlehrer Stefan Lehnen und Physiklehrer Roland Kinnen nimmt die Klasse 8d am bundesweiten Wettbewerb „Ideen Bewegen“ teil. Hierfür wurde der Schule von der Firma Samsung eine Ausstattung von 30 Tablets, einem 65-Zoll Großbildschirm, einem W-LAN Drucker und weiteren Dingen im Gesamtwert von ca. 20.000 € für 5 Wochen zur Verfügung gestellt. Mit diesen Medien wurde ein Projekt mit denen an der Schule vorhandenen Lego Mindstorms EV3 Roboter durchgeführt. Dies sind mit den bekannten Legosteinen gebaute Roboter, die sich mit Hilfe einer Software programmieren lassen.

 

Der Schulwettbewerb ist ein Programm der Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN, die von der Samsung Electronics GmbH in Deutschland ins Leben gerufen wurde. Die Initiative fördert mit unterschiedlichen Programmen den Einsatz digitaler Medien und Möglichkeiten für das Lehren und Lernen in Schule wie Hochschule. Denn für die Zukunft der Informations- und Wissensgesellschaft in Deutschland spielt die Digitalisierung der Bildung eine entscheidende Rolle.

 

Die Schüler untersuchten Sensoren der Roboter nach deren Funktionsweise und erstellten mit den Tablets Präsentationen dazu. Hier die Ergebnisse:

 

 

Präsentation Mikrofon.pdf
PDF-Dokument [139.6 KB]
Präsentation Ultraschall 1.pdf
PDF-Dokument [256.1 KB]
Präsentation Ultraschall 2.pdf
PDF-Dokument [768.0 KB]

 

Weiterhin wurden mit Hilfe der neuen Medien Lehrvideos erstellt, in denen die Programmierung der Roboter erklärt wird. Hier ein Beispiel

 

Ein Lehrvideo zur Programmierung des Berührungssensors:

 

 

 

Weitere Eindrücke zum Projekt:

 

 

 

Im Herbst 2014 wird die Jury entscheiden, wer den Wettbewerb, an dem 60 Schulen deutschlandweit teilnehmen, gewonnen hat. Mit etwas Glück kann die Schule eine Komplettausstattung der SAMSUNG SCHOOL SOLUTION, sozusagen ein vollständiges digitales Klassenzimmer, im Wert von rund 20.000 Euro gewinnen.

 

 

 

Sparda-Bank überreicht 2500 € für Robotics

Foto: Thorsten Zimmermann

Die Schulgemeinschaft freut sich zusammen mit dem Projektleiter Roland Kinnen über die großzügige Unterstützung der Spardabank für das Robotic-Projekt. Das Photo entstand bei der Übergabe des Schecks während des Bedamarktes am 16.03.2014.


Foto (v. r.): Roland Kinnen, Susanne Orth (Spardabank), Dieter Hagen (Vorsitzender des Fördervereins), Ute Zehren (Schulleiterin), Joachim Holleitner (Konrektor), Anja Assmann (Spardabank).

 

Robotics - die neue Technik-AG
Lego-Roboter.pdf
PDF-Dokument [27.2 KB]

Klassenmusizieren

Projekt Klassenmusizieren (Kl. 5/6)
Klassenmusizieren-2013.pdf
PDF-Dokument [59.5 KB]

Schulwandern Kl. 6d (Schuljahr 2012/13) - mit Fernsehbegleitung

Skiprojekt 2014 in St. Jakob

1. Tag

Tagesbericht Tag 1 (Gruppe Blau)
Tag 1.pdf
PDF-Dokument [95.1 KB]
Bitte auf das Bild klicken, um das Album zu öffnen!

2. Tag

Tagesbericht Tag 2 (Gruppe Grün)
Tagesbericht 16.pdf
PDF-Dokument [17.7 KB]

3. Tag

Tagesbericht Tag 3 (Gruppe Gelb)
Tagesbericht 3.pdf
PDF-Dokument [19.3 KB]

4. Tag

Tagesbericht Tag 4 (Gruppe Rot)
Tagesbericht 4.pdf
PDF-Dokument [21.9 KB]

5. Tag

Tagesbericht Tag 5 (Gruppe Rot)
Tagesbericht 5.pdf
PDF-Dokument [17.2 KB]

6. Tag

7. Tag

 

 

 

 

 

 

 

Skiprojekt 2013

1. Skitag

2. Skitag

3. Skitag

4. Skitag

5. Skitag

6. Skitag

Grundschule: Waldcamp 2012

Erlebnis- und Freizeitwochenende in Dasburg

Auch in diesem Schuljahr fand das bekannte erlebnispädagogische Camp der Grund- und Realschule plus Neuerburg zum 14. Male statt.

Das Camp wurde in diesem Schuljahr von dem bekannten Bergcamp in Ammeldingen zu einem Waldcamp im Waldjugendheim Dasburg umgewandelt.

Die Kinder der Klassen 3 und 4 nahmen daran teil und trafen sich daher am 17. und 18. August 2012 zu diesem Erlebnis- und Freizeitwochenende in Dasburg. Dort  übernachteten sie und erlebten verschiedene soziale sowie klassenbezogene natur- und umweltorientierte Projekte.

Unterstützt und begleitet wurde das Camp natürlich durch die Grundschullehrkräfte sowie den Förderverein der Grund- und Realschule plus Neuerburg und die Schulsozialarbeiterinnen.

 

Zum Öffnen des Fotoalbums bitte auf das Foto klicken!

 

 

Neuerburger Schüler treiben Sport für einen guten Zweck

Beim „Running for children day“ sammeln die Kinder der GRS+ Neuerburg über 7000 €

Bei außergewöhnlich schönem Sommerwetter trafen sich über 300 Schülerinnen und Schüler am Freizeitgelände des Schwimmbades Neuerburg, um dort für einen guten Zweck Sport zu treiben. Im Vorfeld des Tages hatte sich jedes Kind einen oder auch mehrere Sponsoren gesucht, die den Schülern pro gelaufener Runde, geschwommener Bahn oder gefahrenem Kilometer eine Spende geben sollten.

In insgesamt 6 verschiedenen Sportarten erbrachten die Kinder bis zu zwei Stunden Ausdauerleistungen. Dank zum Teil toller sportlicher Leistungen konnten nun insgesamt 7451,81€ an zwei Hilfsorganisationen überwiesen werden.

Mit einem Teil des Geldes wird ein Grundschulprojekt der Welthungerhilfe in Sheke / Ruanda unterstützt. Der Großteil der Spende geht an ein Projekt der Aktionsgruppe „Kinder in Not“ auf den Philippinen.

Schwitzen für die Ärmsten: Lehrerin Steffi Berg und Schüler der GRS+ Neuerburg beim Aerobic

 

 

 

Bergcamp 2011

Auch in diesem Schuljahr fand das bekannte Bergcamp vom 9. bis 10. September 2011

erneut in Ammeldingen statt.

Die Kinder der Klassen 3 und 4 zelteten an diesem Wochenende auf dem Jugendzeltplatz in Ammeldingen und erlebten verschiedene soziale sowie klassenbezogene natur- und umweltorientierte Projekte.

Unterstützt und begleitet wurde das Camp durch die Grundschullehrkräfte sowie den Förderverein der Grund- und Realschule plus Neuerburg und die Schulsozialarbeiterinnen.

Alle Teilnehmer hatten sehr viel Spaß!