Die Wahlpflichtfächern bereichern das schulische Angebot

"Mit dem Unterricht im Wahlpflichtfach soll allen Schülerinnen und Schülern der
Realschule plus ein attraktives Bildungsangebot unterbreitet werden, das ihren
Interessen und Fähigkeiten - unabhängig vom angestrebten Bildungsgang - entgegenkommt."

(Quelle: Informationsbroschüre des MBWJK 2010; www.realschuleplus.rlp.de)

 

Das Wahlpflichtfachangebot der Realschule plus beginnt in der 6. Klasse
und umfasst folgende Kernfächer:

  • 2. Fremdsprache (Latein, Französisch)
  • Hauswirtschaft und Soziales (HuS)
  • Technik und Naturwissenschaften (TuN)
  • Wirtschaft und Verwaltung (WuV)
  • Informatische Bildung (IB)

Der Unterricht vermittelt über die jeweiligen Fachinhalte hinaus auch Kompetenzen
in den Bereichen Berufsorientierung und Ökonomische Bildung.

 

Damit die Schülerinnen und Schüler eine fundierte Wahl treffen können, dient das Fächerangebot den Schülerinnen und Schülern in der Klassenstufe 6 als Orientierungsangebot. Sie erhalten einen Einblick in die inhaltlichen Schwerpunkte und Arbeitsweisen der Fächer des Wahlpflichtfachbereichs.

Am Ende der Klassenstufe 6 erfolgt eine individuelle Beratung mit dem Ziel, eine Fachrichtung für die Klassen 7 bis 10 verbindlich auszuwählen. Ein Wechsel des Faches ist dann nur noch in Ausnahmefällen möglich. Ab Klassenstufe 8 wird das Kernfach zweistündig unterrichtet und durch ein schuleigenes Fach ergänzt.

Das WPF-Gesamtkonzept
WPF Erläuterungen.pdf
PDF-Dokument [33.4 KB]
Fächerangebot Kl. 6 - 10
WPF-Fächer im Überblick.pdf
PDF-Dokument [26.3 KB]
Inhalte WPF-Fächer Kl. 6
WPF-Inhalte Kl 6-2012.pdf
PDF-Dokument [16.3 KB]
Inhalte schuleigene Fächer ab Kl. 8
Schuleigene WPF ab 8-2012.pdf
PDF-Dokument [14.4 KB]
Information zu WPF TUN Klasse 9/10
TUN 9 und 10 Informationsabend 12.4.pdf
PDF-Dokument [31.4 KB]
Latein als 2. Fremdsprache in Kl. 6
LATEIN als 2 FS ElternINFO.pdf
PDF-Dokument [7.8 KB]

Ausflug der Latein-Gruppe nach Trier

Treverim visitavimus

 

Vierzehn Schülerinnen und Schüler der 6. Klassenstufe unserer Orientierungsstufe, die in Zusammenarbeit mit dem Eifel-Gymnasium als 2. Fremdsprache Latein lernen, machten am           1. Juli 2015 - trotz tropischer Hitze (bei 37 Grad!) - eine kleine nachmittägliche Exkursion:
Sie besichtigten drei Römer-Highlights in Trier.

 

Zunächst erkundeten sie mit Herrn Olschweski und Frau Poschmann die Schätze des Landesmuseums. Dann waren sie zur "Audienz" in der Palastaula / Basilika und schließlich hörten sie ein Referat über die Funktion und wechselvolle Geschichte der Porta Nigra (alias: Porta Martis).

Natürlich musste am Ende (nach all den Strapazen) noch Zeit sein für den Besuch einer Taverne der Neuzeit.

                                                                                               Text und Fotos: Hildegard Poschmann