Schulhelferinnen Nora Hecker und Chiara Kalweit (Schuljahr 2015/16)

Seit Beginn des Schuljahres leisten Nora Hecker und Chiara Kalweit ein Freiwilliges Soziales Jahr an der Realschule plus Neuerburg. Als Schulhelferinnen engagieren sie sich im Besonderen im Ganztagsschulangebot.

Zu ihren Aufgabenbereichen gehören die Aufsicht beim Mittagessen, die Betreuung kleiner Gruppen während der Lern- und Hausaufgabenzeiten und in Arbeitsgemeinschaften oder auch die Beteiligung an Projekten. Darüber hinaus unterstützen sie das Kollegium und die Mitarbeiterinnen

bei organisatorischen Tätigkeiten.

 

Der Freiwilligendienst als Schulhelfer(in) ermöglicht, erste Erfahrungen in einem pädagogischen Berufsfeld zu sammeln und eröffnet gleichzeitig berufliche Perspektiven.  Schulhelfer(innen) nutzen diese Zeit, durch ihre aktive Mitarbeit im Schulalltag für sich selbst Informationen zu gewinnen, die ihnen die Entscheidungen für den weiteren beruflichen Weg erleichtern.  

Schulhelferin Saskia Wagner  (Schuljahr 2014/15)

 

Schulhelfer Frau Zanders und Herr Thielmann (Schuljahr 2013/14)

Neue Schulhelfer(innen) gesucht
FSJ-Werbung-2013.pdf
PDF-Dokument [39.7 KB]

 

 

 

Unsere Schulhelferinnen 2012/2013: Maike Inhestern & Laura Hermes

Maike Inhestern und Laura Hermes engagieren sich seit Beginn des Schuljahres 2012/2013 als Schulhelferinnen an unserer Schule.

Sie haben sich innerhalb kurzer Zeit sehr gut eingearbeitet und bilden ein tolles Team. Die Schule freut sich über die Unterstützung im Schulalltag, insbesondere im Ganztagsschulangebot.



 

 

 

Unsere ehemalige Schulhelferin - Sara Masselter

Seit Beginn des Schuljahres leistet Sara Masselter ein Freiwilliges Soziales Jahr an der Realschule plus Neuerburg. Als Schulhelferin unterstützt sie Lehrpersonen und Sozialpädagoginnen im Rahmen der Ganztagsschule.

Zu ihrem Aufgabenfeld gehören Aufsicht beim Mittagessen, die Betreuung kleiner Gruppen während der Lern- und Hausaufgabenzeiten und in Arbeitsgemeinschaften oder auch die Beteiligung an Projekten. Frau Masselter fühlt sich wohl an der Schule. Mit Einfühlungsvermögen und Kreativität integrierte sie sich sehr schnell in das Schulleben. Lehrer und Schüler schätzen ihre Mitarbeit und Unterstützung, vor allem ihr Organisationstalent.

Der Freiwilligendienst als Schulhelfer(in) ermöglicht, erste Erfahrungen in einem pädagogischen Berufsfeld zu sammeln und eröffnet gleichzeitig auch berufliche Perspektiven. Kürzlich erhielt Frau Masselter die Zusage, ihren beruflichen Weg im erzieherischen Bereich fortsetzen zu können.

Die GRSplus Neuerburg bietet auch im kommenden Schuljahr zwei FSJ-Stellen an.

Die Schule arbeitet zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz und den Sozialen Lerndiensten des Bistums Trier. Diese Träger führen begleitend Bildungsseminare durch. Die Schulhelfer(innen) sind sozial- und krankenversichert, erhalten Taschen- und Verpflegungsgeld, einen Wohnzuschuss und haben Anspruch auf Urlaub.

Bewerbungen werden entgegen genommen vom DRK-Landesverband (www.fsj-rlp.de; Tel. 06131- 2828-0), den Sozialen Lerndienste des Bistums Trier (www.soziale-lerndienste.de; Tel. 0651 993796-305) oder der Grund- und Realschule plus Neuerburg (www.grsplus-neuerburg.de; Tel. 06564 96040).